Whisky Shop aus Dresden fĂĽr besondere Whiskys

show blocks helper

Produkt Land

Produkt Geschmack

Im Whisky Shop aus Dresden erwartet Sie eine Auswahl erlesener Whiskysorten aus der ganzen Welt. Diese unterscheiden sich in Herkunft, Herstellungsart, Zutaten, Reifeart und Reifezeit. Das bernsteinfarbene Wasser des Lebens gehört international zu den Top-Spirituosen und erlebt seit einigen Jahren neue Höhenflüge. Uralte Häuser wie das 1757 gegründete Kilbeggan starten wieder die Produktion und erlesene Whisky-Selektionen werden als Anlageform gehandelt. Exklusive Abfüllungen und Besonderheiten finden Sie bei uns im Shop.

Welche Whiskysorten gibt es im Whisky Store Dresden?

Unterschiede zwischen Bourbon, Irish, Rye und Scotch

Whisky-Manufakturen produzieren das Getränk in vielen Ländern mit unterschiedlichen Verfahren und Zutaten, das Ergebnis ist ein Facettenreichtum der von cremig und süß über salzig-herb bis torfigrauchig reicht. Scotch Whiskys aus Schottland und Irish Whiskeys aus Irland zählen seit jeher zu den besten Whiskys der Welt. Heutzutage stellen aber auch Länder wie die USA, Japan und Deutschland sehr guten Whisky her. Das Rezept landete auch in Indien, das als ehemalige britische Kolonie heute der weltweit größte Hersteller von Whisky ist. Ausgewählter Whisky aus Japan kann sich inzwischen ebenso mit den besten Whiskys der Welt messen.

Im Whisky Store aus Dresden finden Sie Limited Whisky Releases und erlesene Whisky-Selektionen nach Ihrem Geschmack. Alle angebotenen Whiskys sind handverlesen und ausschließlich in limitierter Stückzahl erhältlich.

Unterschied zwischen Irish und Scotch Whisky

Die Schreibweise von Whisk(e)y hängt vom Herkunftsland ab. In Irland und Amerika ist „Whiskey“ üblich, in Schottland und anderen Ländern „Whisky“. Destillerien stellen Irish Whiskey und Scotch Whisky hauptsächlich aus Gerste her. Für irischen Whiskey wird gemälzte und ungemälzte Gerste verwendet, für schottischen Whisky nur gemälzte Gerste. Mälzen ist ein Keimvorgang, bei dem Malz aus Getreide entsteht.

Die Iren trocknen die Gerste für ihren Whiskey in einem geschlossenen Ofen, das Resultat ist der von Fans geliebte, natürliche und milde Geschmack. Irish Whiskey ist grundsätzlich dreifach destilliert.

Die Schotten trocken die Gerste für ihren Scotch Whisky meist über Torf, das trägt zur besonderen Geschmacksnote bei. Scotch Whisky begeistert mit
seinem rauchigen Aroma.

In den USA gelten weniger Vorgaben für die Herstellung. Das Getränk darf aus Gerste, Mais, Roggen oder Weizen hergestellt werden – allerdings nur
in frischen Fässern.

Im Whisky Store Dresden finden Sie erlesene Whisky-Sorten aus allen Regionen der Welt.

Single Malt & Single Cask Whisky fĂĽr GenieĂźer

Beim Single Malt Whisky stammt die Spirituose aus einer Brennerei, es handelt es sich um eine reine Sorte und nicht um einen Verschnitt mehrerer Sorten. Erlaubt ist aber, die Whiskys aus Fässern unterschiedlicher Jahrgänge zu mischen. Stammt der Whisky aus ein und demselben Fass, handelt es sich um Single Cask Whisky (erlesener Whisky aus Einzelfass-Abfüllung). Hierbei wird ausschließlich gemälzte Gerste verwendet. Die Herstellung muss in Pot Stills erfolgen. Die Reifung in gebrauchten Eichenholzfässern dauert mindestens drei Jahre.

Malt Whisky ist ein Getränk für Genießer, besonders die Single Malt Limited Editionen sind gefragt. Erfahrene Whisky-Trinker bevorzugen meist länger gereifte Single Malts und verzichten auf Eiswürfel, da Kälte die Aromen unterdrückt.

In kleineren Brennereien war dieses Herstellungsverfahren in den vergangenen Jahrhunderten der Standard und wurde erste Mitte des 20.
Jahrhunderts „neu erfunden“. Glenfiddich brachte 1963 einen Single Malt auf den Markt und startete damit einen erfolgreichen Trend.
Entdecken Sie die Auswahl an Single Malt Limited Whisky in unserem Whisky Store. FĂĽr den Vergleich exklusiver Single-Malt-Whiskys eignet
sich ein Whisky-Dinner oder Whisky-Tasting ideal.

Grain Whisky mit weicherem Geschmack – bei uns im Store

Bei dieser Whiskysorte dienen Weizen, Mais, Roggen oder ungemälzte Gerste als Grundzutaten, die dann mit Wasser und Hefe kombiniert werden. Heutzutage ist meist Weizen die Hauptzutat. Die Herstellung erfolgt bei dieser besonderen Whiskysorte etwas anders, denn die Flüssigkeit wird nicht in einem Kupferkessel, sondern in einem Patent Still gebrannt. Grain Whisky hat einen weicheren Geschmack mit weniger Aromen, ist meist Bestandteil von Blends und erfreut sich auch als Single Grain Whisky wachsender Beliebtheit.

Ausgewählte Angebote finden Sie in unserem Whisky Store.

Blended Whisky – Die Kunst der richtigen Mischung

Ein Blended Whisky entsteht durch die Vermischung von drei Sorten: einem sehr intensiven Pot Still, einem weichen Grain und einem aromatischen Malt Whisky. Die Sorten dürfen dabei aus unterschiedlichen Brennereien und Fässern stammen. Viele neue Whisky-Fans bevorzugen Blended Whiskys, da diese eine besonders sanfte Geschmackscharakteristik aufweisen. Im Whisky Store Dresden finden Sie ausgewählte Limited Whiskey Releases mit außergewöhnlichem Geschmack.

Bourbon Whiskey aus den USA – auch bei uns in Dresden!

Außer das „e“ im Whiskey hat das Getränk mit dem irischen wenig gemein. Der amerikanische Whiskey heißt Bourbon, wird hauptsächlich in Kentucky und Tennessee aus Mais hergestellt und gefällt mit seinem sanften Geschmack. Die bekanntesten Marken sind Jim Beam und Jack Daniels. Erlesenere Tropfen können Sie regelmäßig bei uns im Whisky Shop Dresden entdecken.

Rye Whisky aus den USA

Der Rye Whisky hat seinen Ursprung ebenfalls in den USA und besteht zu mindestens 51 Prozent aus Roggen. Im Vergleich zu Bourbon ist Rye Whisky trockener und erhält seinen typischen Geschmack durch die mindestens sechsmonatige Lagerung in neu verkohlten Eichenfässern.
Geschmacklich ist Rye Whisky eher würziger, schärfer und trockener.

Handverlesene Rye Whiskys finden Sie auch im Sortiment unseres Stores.

Pure Pot Still Whiskey im Whisky Shop Dresden bestellen!

Hierbei handelt es sich um die Bezeichnung für den traditionellen Irish Whiskey aus gemälzter und ungemälzter Gerste. Die Iren destillieren diesen dreifach in kupfernen Pot-Still-Brennblasen. Früher war es der beliebteste Whiskey der Welt. Pure Pot Still Whiskey ist Bestandteil vieler irischer Blends und gilt aufgrund der Herstellungsmethode geschmacklich als ölig, weich und rein. Dieser Geschmack hat den Irish Whiskey weltberühmt gemacht.

Limited Whiskey Releases aus Irland finden Sie in unseren Whisky-Onlinestore!

Whisky Store Dresden – Besondere Whiskys online kaufen

Heute haben Single Malt Whiskys einen Marktanteil von 10 Prozent und Blends decken die ĂĽbrigen 90 Prozent ab.

Beim Vintage Whisky handelt es sich um Abfüllungen bestimmter Jahrgänge, wobei immer das Alter des jüngsten Jahrgangs auf der Flasche angegeben wird. Wenn sehr junge Jahrgänge enthalten sind, gibt es oft gar keine Altersangabe.

Ein Straight Whiskey stammt aus den USA und – wie der Single Malt – nur aus einer Brennerei. Straight Whiskey muss mindestens zwei Jahre im Holzfass lagern.

In Deutschland wird Whisky größtenteils in Klein- und Kleinstbrennereien produziert. Entgegen dieser ‘Regel’ entsteht bei uns in Dresden derzeit interessanterweise die größte Whisky-Manufaktur Deutschlands.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern durch unseren Whisky- Onlineshop!

Ihr Team von TeilWhisky.de
Whisky-Tasting & Whisky-Shop in Dresden

FAQ – typische Fragen rund um das Thema Whisk(e)y

→ Wer hat den Whisky erfunden?

Es ist nicht abschließend geklärt, ob die Schotten oder die Iren den Whisky erfunden haben. Das hängt auch von der Definition des früher als „Uisce
Beatha“ bezeichneten Getränks ab. War das wirklich schon Whisky? Klar ist: Den Anfang machten irische Mönche, sie brachten das Wissen um die
Kunst des Destillierens von ihren Reisen mit in die westliche Welt und ebneten damit den Weg fĂĽr die Herstellung hochprozentiger Spirituosen.
Die erste Aufzeichnung des damals auch als als „Aqua Vitae“ (lat. Lebenswasser) bezeichneten Getränks, stammt aus dem Jahr 1405. Wenn für die Definition von Whisky Getreide als Maische-Grundlage gilt, dann sind die Schotten die Erfinder des Whiskys, denn die Herstellung von Ulisce Beatha aus Gerste erwähnt ein schottisches Schriftstück bereits im Jahr 1494. Die erste Lizenz zur Herstellung von „Whisky“ ging hingegen im Jahr 1608 in die kleine Stadt Bushmills in Nordirland.

→ Welche Whisky-Destillerien sind die ältesten?

Die ältesten und noch heute produzierenden Destillerien sind:

• Kilbeggan in Ireland (gegründet 1757)
• Glenturret in Schottland (gegründet 1775)
• Bowmore in Schottland (gegründet 1779)

→ Wie lagere ich Whisky richtig?

Whisky bewahrt seine Qualität am besten, indem Sie ihn stehend, dunkel und kühl (15-20 °C) lagern. Tipp: Um den Einfluss der Luft auf eine angefangene Flasche zu verringern, können Sie diese mit geschmacksneutralen Glasmurmeln auffüllen. So wird die Luft verdrängt und Ihr Whisky reagiert weniger stark mit Sauerstoff. Wer nicht gern Glasmurmeln in seinen Whiskyflaschen hat, füllt das goldene Nass einfach in kleinere Flaschen um. Profis verwenden zur Luftreduzierung in der Flasche auch Whisky- bzw. Weinpumpen.

Tipps, Historisches und Anekdoten rund um das Thema Whisky vermitteln
wir Ihnen auch gern im Rahmen unserer Whisky-Tastings.